Der Himmel stand still: Die Inkarnationen von Willy DeVille

Versand am Januar 20 2023, Artikel von Emily Schaapman

Heaven Stood Still : The Incarnations of Willy DeVille

Der Himmel stand still: Die Inkarnationen von Willy DeVille

 

Ein Dokumentarfilm des Amerikaners Larry Locke, der das Leben und die Musik eines einzigartigen Künstlers porträtiert, der sowohl zu seinen Lebzeiten als auch posthum viel zu wenig Anerkennung für seine einzigartige Stellung in der traditionellen amerikanischen Musik der 70er und 80er Jahre erhalten hat. und '90.

 

Larry bemerkte, dass viele Größen der Musikszene (Bob Dylan, Bruce Springsteen, Bon Jovi, Peter Wolf, Ben E. King, Herman Brood und viele andere) Willy DeVille bewunderten, es aber schwer hatten, sich darüber zu äußern.

Ihn interessierte auch die Frage: „Warum DeVille in Europa Anerkennung fand, in Amerika aber kaum bekannt war.“ War es sein Drogenimage? Aus dieser Neugier ist ein wunderschöner Dokumentarfilm mit vielen einzigartigen Bildern entstanden.

 

Wer war Willy DeVille?

DeVille begann seine Musikkarriere in der CBGB-Punkszene im New York der 1970er Jahre mit seiner Band Mink DeVille. Die Konzerte von Mink DeVille wurden von der Crème de la Crème der Musikwelt besucht. Willy: Als Billy Borsey in der Mühlenstadt Stamford, Connecticut, geboren, entwickelte er eine völlig einzigartige Identität für sich. Seine Liebe zu Musik und Filmen waren seine Inspiration und seine Flucht in die Großstadt. Seine kraftvolle Singstimme und seine sich ständig weiterentwickelnden Bühnenpersönlichkeiten zauberten abenteuerliche Streifzüge in die Rhythm-and-Blues-, Cajun-, Salsa-, Mariachi- und Tejano-Musik. Mit seiner „Spanish-Americana“ gehörte er zu den originellsten und romantischsten Figuren der Rock-Ära.

DeVille verkaufte während seiner 35-jährigen Karriere eine Million Platten in Europa mit Hits wie Spanish Stroll , Hey Joe , You Better Move On und Demasiado Corazon. Für den Titelsong des Films „ Prinzessin Braut “ wurde er für einen Oscar nominiert. Das Lied wurde auf vielen amerikanischen Hochzeiten gespielt, aber fast niemand wusste, wer der Sänger war. DeVille trat auf allen großen Bühnen Europas auf, doch in seinem Heimatland blieb er nahezu völlig unbekannt. Man könnte sagen, Amerikas unentdeckter Schatz.

Dieser Dokumentarfilm möchte das ändern. Da die Niederlande über eine starke DeVille-Fangemeinde verfügen, erteilte Larry Locke die Erlaubnis, „Heaven Stood Still“ an sechs Orten in den Niederlanden zu zeigen, bevor der Dokumentarfilm auf Festivals gezeigt wird. Diese einzigartige Dokumentation ist unter zu sehen

17-2 Amsterdam: De Melkweg

18-2 Groningen: De Oosterpoort

19-2 Rotterdam: Delantern Window

24-2 Helmond: De Cacaofabriek

25-2 Heerlen: Filmhuis de Spiegel

26-2 Deventer: Mimik

3 Kommentare

  • Martin Bouwmeester

    Martin Bouwmeester

    March 01, 2023

    Er wordt in de documentaire afgevraagd, waarom , ondanks dat oa. MR. Herman Brood een grootheid uit de muziekscene, Willy DeVille bewonderden, maar er moeilijk voor uitkwamen. Misschien een hele rare vraag voor het CONSERVATIEVE Zwolle…..Maar kan het Herman Broodmuseum hier geen rol in spelen/ bemiddelen met een ander filmhuis in Zwolle?? Zodat de rechtgeaarde cultuurliefhebbers in Zwolle de documentaire ook kunnen zien??? Vind Heerlen en Helmond dan ook een rare keuze. Zo mensen , ik roep hierbij tot steun op : Haal die prachtige docu naar Zwolle!!!!! De cultuurstad van Overijssel toch????? Vriendelijke groet, Dhr. M. Bouwmeester

  • Anonymous

    Anonymous

    February 08, 2023

    DVD Willy DeVille Voorlopig wereldwijd alleen in de filmtheaters
    Wellicht ooit op Netflix of iets dergelijks. DVD staat niet op de planning. Docu is zeer de moeite waard

  • Nanja van den Broek

    Nanja van den Broek

    January 30, 2023

    Komt er ook nog een dvd van uit ??? Die zou ik heel graag willen kopen ..
    Vriendelijke groet, Nanja

Ein Kommentar hinterlassen